Café Pssst!

Das Café Pssst! (Eigenschreibweise mit Ausrufezeichen; in Medien mitunter vereinfacht ohne) war ein Bordellbetrieb im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Bundesweit in die Schlagzeilen geriet das in der Nähe des Fehrbelliner Platzes gelegene Etablissement durch ein als Präzedenzfall gewertetes Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin. Die Besitzerin des Café Pssst!, Felicitas Schirow (damals: Felicitas Weigmann), erreichte mit diesem Urteil die offizielle Anerkennung ihres Lokals als Anbahnungsgaststätte für sexuelle Dienstleistungen. Das am 1. Dezember 2000 verkündete Urteil gilt darüber hinaus als wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum aktuellen, 2002 verabschiedeten Prostitutionsgesetz sowie allgemein zur Entkriminalisierung der Prostitution in Deutschland. Ende November 2015 wurde das Café Pssst wegen Miet- und Steuerschulden zwangsgeräumt.

Read More…

Café Opera

Café Opera ist der Name eines Nachtclubs und eines ehemaligen Fußballclubs in Stockholm. Der Nachtclub wurde 1980 eröffnet und hat einen besonderen Ruf für Liveauftritte großer internationaler Musikstars wie Roxette. Weitere Berühmtheit erlangte sich, als der königliche Fußballverein FC Cafe Opera Djursholm als “Farmteam” AIK Solna in der zweiten schwedischen Liga Superettan stand. Der Verein wurde 1991 zusammen mit Väsby IK FK zu Väsby United gegründet, nachdem AIK Solna in der Saison 2005 den Superettan verlassen hatte.

Read More…

Cabo Wabo Cantina

Die Cabo Wabo Cantina ist ein 1990 vom US-amerikanischen Sänger und Gitarristen Sammy Hagar gegründeter Nachtclub und Restaurant in Cabo San Lucas, einem ehemaligen Fischerdorf am südlichen Zipfel des mexikanischen Bundesstaates Baja California Sur. Die Adresse des Clubs lautet Vicente Guerrero Col. Centro 23410 Cabo San Lucas.

Read More…

Cabaret Maxime

Das Cabaret Maxime, auch kürzer Maxime, war ein Nachtclub in Lissabon. Er liegt am Praça da Alegria-Platz, unweit der Avenida da Liberdade und des Parque Mayer. In der Nachbarschaft befindet sich mit dem Hot Clube de Portugal der älteste noch bestehende Jazzclub Europas. Das Lokal galt in seiner wechselvollen Geschichte lange als luxuriöser und weltgewandter Nachtklub. So waren u. a. der spanische König Juan Carlos I. und Charles Aznavour unter seinen Gästen. Insbesondere seit Mitte der 2000er Jahre wurde das Maxime dann als Ausgehtipp international neu bekannt. Das Maxime ist nicht identisch mit dem ”Maxim’s, einem von 1908 bis 1940 bestandenen Jazzclub in der Hausnummer 43 der Praça dos Restauradores”.

Read More…

The Borderline

The Borderline ist ein Nachtclub im Londoner Stadtteil Soho. An den Wochentagen wird dort hauptsächlich Livemusik aus den Genres Punk, Rock, Heavy Metal, Hip-Hop und Dance präsentiert. Die Sonntage sind vorrangig der Country-Musik gewidmet.

Read More…

The Bitter End

The Bitter End ist ein Nachtclub in New York City, Manhattans Greenwich Village. Es wurde 1961 von Fred Weintraub eröffnet. In den frühen 1960er Jahren war der Club jeden Dienstag eine offene Mischung aus Volkstanz mit vielen Künstlern, die zur Legende wurde. In seiner Großartigkeit war es eine Bühne für eine breite Palette von talentierten und berühmten Musikern und Schauspielern.

Read More…

Billy Bob’s Texas

Das Billy Bob’s Texas ist ein Nachtklub in Fort Worth, Texas aus dem Bereich der Country-Musik. Ihre Betreiber bezeichnen ihn als weltweit größtes Honky Tonk.

Das Gebäude, in dem sich heute die Bar befindet, wurde im Jahr 1910 erbaut und diente zunächst als Scheune für Rinder. Von der Stadt Fort Worth wurde das Anwesen 1936 weiter ausgebaut, sodass es fortan auch für Unterhaltungsprogramme genutzt werden konnte. Während des Zweiten Weltkriegs diente es als Flugzeugfabrik, danach wurde es zum Kaufhaus umfunktioniert. Das heutige Billy Bob’s Texas eröffnete schließlich am 1. April 1981. Die ersten Künstler, die in der Bar auftraten war der Countrysänger Larry Gatlin und seine Brüder. Auch Waylon Jennings, Janie Fricke und Willie Nelson waren noch in der ersten Woche nach der Eröffnung zu Gast. In den späten 1980er-Jahren bekam der Club finanzielle Probleme und musste deshalb im Januar 1988 schließen. Nachdem die Tourismusbranche Fort Worths darunter stark zu leiden hatte, gelang es einem Unternehmer noch im selben Jahr, den Klub wiederzueröffnen. Weitere Bekanntheit erlangte der Club, als er in verschiedenen Filmen und Fernsehsendungen zu sehen war. Dazu zählten der Actionfilm Over the Top (1987, mit Sylvester Stallone), die Komödie Liebe auf Texanisch (1988, mit Lesley Ann Warren) und der Sportfilm Armadillo Bears – Ein total chaotischer Haufen (1991, mit Scott Bakula).

Read More…

Berns Salonger

Berns Salonger (oft kurz Berns in Schweden) ist ein international renommierter Veranstaltungsort, Restaurant, Hotel und Nachtclub im Zentrum der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Es gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt und liegt direkt am Berzelii Park in der Gemeinde Norrmalm.

Read More…

Batcave (Club)

Das Batcave war ein Nachtclub in Soho, London, der von 1982 bis 1985 bestand und Knotenpunkt der britischen Gothic-Szene war.

Das Batcave wurde am 21. Juli 1982 in der Dean Street 69, im Gebäude-Komplex des Gargoyle Clubs, eröffnet. Urheber des Clubs war die Glam-Goth-Band Specimen, die auch am Eröffnungsabend live auftrat ; Mitgestalter war Nick Wade alias Nik Fiend, Sänger der Gruppe Alien Sex Fiend. In der Anfangszeit noch schwerpunktmäßig auf Post-Punk, Avantgarde und Glam Rock spezialisiert und als Treffpunkt für Künstler unterschiedlicher Kulturbereiche konzipiert, entwickelte sich der Club schon bald zu einem bedeutenden Zentrum für das Gothic-Rock-Umfeld. Hier spielten, neben Specimen und Alien Sex Fiend, unter anderem die Virgin Prunes, Sex Gang Children und Test Dept. und steigerten dadurch ihren Bekanntheitsgrad. Alien Sex Fiend waren daneben auch die erste Band, die direkt aus dem Batcave hervorging. Das Batcave befand sich im vierten Stock; ein Durchgang in Sargform führte in einen kleinen, von Leder, Spitze und Gruselfilm-Accessoires ausgeschmückten Raum, der „gleichzeitig Kino, Kabarett, Theater, Diskothek und Live-Club zu sein schien“ . Dort wurden unter anderem „Gothic Fiction“-Filmklassiker und B-Movies vorgeführt oder Auftritte durch Bands und Kabarettisten absolviert. Weitere prominente Gäste und Livebands waren Siouxsie Sioux, Steve Severin, Robert Smith, Marc Almond (Marc & The Mambas), Ultravox, Nick Cave (The Birthday Party), J. G. Thirlwell (Foetus), Lydia Lunch, Ian Astbury, Vince Clarke (Depeche Mode), Boy George, Danielle Dax, The Damned, The Bollock Brothers, Jimmy Pursey (Sham 69), Wayne County, Gary Glitter, Robert Pereno (als Barmann) sowie die späteren Sigue Sigue Sputnik. Die Resident-DJs waren Hamish McDonald (von Sexbeat) und Annie Hogan (Bandmitglied bei Marc & The Mambas). Allerdings zeigten sich nicht alle Besucher von den Club-Abenden durchweg begeistert: Ironischerweise gehörte das The-Cure-Album „Pornography“ seinerzeit zu den am häufigsten gespielten Alben im Batcave. Im Oktober 1982 betrat ein Film-Team der BBC (BBC 2) den Club und machte Aufnahmen für die Halloween-Ausgabe der Sendung „Riverside“.

Read More…

Copyright club-moments.de 2019
Shale theme by Siteturner